2002 - 2003 FFU - Förderverein Freibad Ulitzhörn Brunsbüttel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2002 - 2003 FFU

50 Jahre Freibad

2002
In diesem Jahr stand die Sanierung der Toiletten und Umkleideräume für die Damen auf dem Plan. Während der FFU die Finanzierung des benötigten Materials und den Abbruch der alten Mauern übernahm, stellte die Stadt das Personal für das Fliesen der Wände und Böden. Um das ehemalige Bunkergebäude besser zu belüften, ersetzte die Firma „De Gloser" die Glasbausteine durch Fenster und wechselte auch die Türen aus. Der Teerbelag vor den Sanitäranlagen wich einer Pflasterung mit rotem Klinker. Das Kassenhäuschen und der Sanitätsraum erhielten während der laufenden Saison neue Fenster und Türen.
Das Aquafitness - Programm der Firma ProFit, an dem interessierte Badegäste zweimal wöchentlich teilnahmen, bewährte sich auch in den folgenden Jahren.

2003
Da das Freizeithallenbad LUV in eine GmbH umgewandelt worden war, fehlte dem Freibad Ulitzhörn das Personal. So kam es, dass Kai Danielmeyer nach sieben Jahren Abwesenheit als Schwimmmeister wieder im Freibad an der Mole 4 tätig wurde. Adolf Kruse, aus dem Ruhestand zurückgekehrt, unterstützte ihn.
Wegen Erneuerung der Überlaufrinne verwandelte sich das Bad ab Februar in eine Großbaustelle. Die beauftragte Firma Möller aus Hemmingstedt arbeitete zügig und blieb im Zeitplan. Es fehlte nur noch eine neue Pflasterung des Beckenumlaufs sowie aller Gehwege. Da die Kosten für die Stadt nicht tragbar waren, wurden auf Anregung des Vorstandsmitgliedes Ute Brandt Patenschaften hierfür vergeben. Für ca. 500 m² der fast 900 m² Pflasterklinker konnten vom FFU in kürzester Zeit Paten gefunden werden, die die Finanzierung übernahmen. Die restlichen 400 m² finanzierte der FFU. Für das Verlegen der Pflasterklinker erhielt die Firma Möller vom FFU den Auftrag. Parallel dazu gestaltete die Gärtnerei Thode die Grünanlagen an der Breitrutsche. Dies war mit der großzügigen Geldspende der Bingoumweltlotterie, die der Förderverein Freibad Ulitzhörn erhalten hatte, möglich.  Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit mit den Schwimmmeistern Danielmeyer und Kruse und dem FFU übergab Herr Möller ein Holzhaus. Mitglieder des FFU strichen die Hütte im schwedischen Stil und versahen das Dach mit Profilblechplatten und Regenrinnen. Seit seiner Fertigstellung steht das Holzhaus für Kindergeburtstage zur Verfügung.
Im Herbst des gleichen Jahres spendete Herr Hardes im Namen der Firma Plaza eine weitere Holzhütte. Mitglieder des FFU tauschten die alten Flechtzäune am Beckenrand aus, die als Windschutz dienen. Die Damen- und Herrenduschen sowie die Herrenumkleideräume erhielten neue Kacheln. Hier zeigte Klaus Mewes vom Bauhof mit der phantasievollen Gestaltung der Wände sein Können.
Zum Saisonstart im Mai waren alle Arbeiten abgeschlossen. Während der Saison nutzten 67.615 Badegäste das schöne Wetter zum Besuch des Bades. Unter den Gästen waren auch zahlreiche Urlauber aus den benachbarten Ferienorten, die sich im Freibad Ulitzhörn erholten und den herrlichen Ausblick auf die Elbe genossen. An heißen Tagen wurden, wie auch in den vergangenen Jahren, die Rettungsschwimmer des DLRG für die Badeaufsicht mit heran gezogen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü